Alle Artikel in Uncategorized

Schulkonzert – Das kleine „ICH bin ICH“

Am 21.Januar machten sich viele Erst- und Zweitklässler auf den Weg in die Konzerthalle. Im Joseph-Keilbert-Saal lauschten sie den Bamberger Symphonikern, die von Lin Liao dirigiert wurden.

Gleich zu Beginn durften die Kinder selbst aktiv werden. Mit ihrer Stimme verwandelten sie sich in Schmetterlinge, Bienen und Vögel. Mit ihrem Flapp-flapp, Summen und Zwitschern erwachte so eine Frühlingswiese zum Leben. Auf dieser Wiese begegneten die Schüler*innen dann einem kleinen bunten Tierchen. Es war eigentlich ganz zufrieden auf seiner Blumenwiese, bis ein Laubfrosch (Trompete) ihm die Frage stellte, wer oder was es eigentlich genau sei. Das Tier geriet ins Grübeln und machte sich auf den Weg, um eine Antwort auf diese Frage zu finden. Auf seiner Suche traf es Pferde (Saxophon), Fische (Harfe), ein Nilpferd (Tuba) und Papageien (Bassklarinette), die alle keine Antwort wussten. Auch andere Tiere kreuzten seinen Weg, aber keines konnte ihm weiterhelfen. Schließlich wusste das weiß-rosa-karierte Tierchen mit den blauen Haaren und den langen Ohren am Ende doch die Lösung: ICH bin ICH!

Georg Friedrich Haas komponierte das Stück für Kammerensemble mit Sprechstimme. Juri Tetzlaff, bekannt als Baumhaus-Moderator, führte uns kindgerecht und unterhaltsam durch die Vertonung des Kinderbuches von Mira Lobe.

Es war ein tolles Erlebnis, das auch unser Fibeltier Ele sehr genossen hat.

Weihnachtsaktion: Geschenke für die Altenheime

In den Religions- und Ethikgruppen 3/4 haben wir uns überlegt, wie wir andere an Weihnachten beschenken können. Die Kinder aus der 4. Klasse schrieben ihre eigenen Weihnachtsgeschichten. Dazu bastelten wir in Religion und Ethik schöne Karten. Wir malten Bilder, bastelten Sterne und schrieben kleine Texte zu Weihnachten. Am 20. Dezember brachten wir unsere Geschenke zu den beiden Nachbaraltenheimen, dem Otto-Heim und dem Wilhelm-Löhe-Heim. Die Angestellten und Bewohner*innen freuten sich sehr und gaben uns als Belohnung Süßigkeiten. Wir hoffen, dass wir den alten Leuten eine kleine Freude bereiten konnten.

Autorenlesung in den 1. und 2. Klassen

Am 19. November war bundesweiter Vorlesetag.

Unsere Erst- und Zweitklässler begrüßten Georg Vollmer, der in Bamberg lebt und arbeitet. Der Autor las aus seinen „Eule Elli“ Büchern vor. Schnell erkannten die Kinder, dass sich der Text reimt. Mit großer Freude ergänzten sie einzelne Verse. Danach nutzten die Kinder die Gelegenheit und stellten Herrn Vollmer viele Fragen zu seiner Person und zu seiner Arbeit. Schließlich signierte der Autor noch Autogrammkarten, so dass jedes Kind eine schöne Erinnerung mit nach Hause nehmen konnte.

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein, der die Lesung mit einer großzügigen Geldspende unterstützte und an Frau von Loeffelholz für das große Paket, in welchem neben den beiden „Eule  Elli“ Büchern noch viele weitere Bücher zum Lesen oder Vorlesen verlocken.

2a und 2b im Zirkus Giovanni

Das Zirkusprojekt der Klassen 2a und 2b hielt, was es versprach. Von pädagogisch versierten Trainern wurden die Kinder nicht nur zu Artisten in den Disziplinen Akrobatik, Kugellauf, Seilspringen, Jonglage, Poischwingen, Clownerie und Kugellauf zu sehenswerten Kunststücken begleitet. Sie wurden auch als Team stark, die lernten zu zeigen, wie es einem geht, aufeinander zu achten, anderen zu helfen und niemanden allein zu lassen. Der reichhaltige Kostümfundus und eine professionelle Umrahmung mit Musik, Licht- und Nebeleffekten ermöglichten den Kindern in der Gala am Ende der Projektwoche ihre Kunststücke vor Publikum vorzuführen, „echte“ Zirkusluft zu schnuppern und mit riesigem Applaus bedacht, mindestens einen Zentimeter größer in die nächsten Schulwochen zu starten.
Herzlichen Dank an den Förderverein, der dieses Projekt wieder großzügig unterstützte.
Silvia Rosiwal

Thema unserer Adventsfeier: Weihnachten wird auf der ganzen Welt gefeiert!

Die Kinder der Hainschule sangen gemeinsam „Leise zieht der Stern“ – und unsere Weihnachtssterne zogen über die Kontinente nach Schweden, nach Australien, nach Südafrika, nach Russland, USA, Italien, England und Deutschland. Lieder unserer Chöre, stimmungsvolle Gedichte, Sprechstücke und Tänze wurden mit Begeisterung vorgetragen. Am Ende gab es großen Applaus für  alle Schülerinnen und Schüler.

Die 2a und 2b stellen Scherenschnitte her

Auch die zweiten Klassen hatten die Gelegenheit, die Staatsbibliothek zu besuchen, wurden von Frau Brandner durch das Gebäude geführt und bekamen „Nussknacker und Mäusekönig“ von ETA Hofmann vorgelesen. Besonderes Highlight war dann, dass Hans Günter Ludwig, ein Bamberger Künstler, mit den Kindern Scherenschnitte zum Vorlesestück herstellte. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Vorlesetag der 3a und 3b in der Staatsbibliothek

Am Vorlesetag besuchten wir mit den beiden 3. Klassen die Staatsbibliothek. Frau Brandner hatte uns eingeladen, uns durch die Räume zu führen und im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Winter und Weihnacht in Buch und Bild“ aus E.T.A. Hoffmanns „Nussknacker und Mausekönig“ vorzulesen. Die Kinder erfuhren zunächst vieles über die wertvollen Bücher in dieser besonderen Bibliothek und durften einen Blick hinter die Kulissen werfen. Gleichzeitig verfolgten sie eine Spur aus Hinweisen zur Vorlesegeschichte. In einem wunderschönen Ausstellungsraum mit Illustrationen zum Weihnachtsthema konnten sich die Kinder anschließend auf Sitzkissen niederlassen und der anspruchsvollen Geschichte zuhören, die Frau Brandner den Kindern mit einem Kamishibai-Theater sehr anschaulich vortrug. Gefesselt verfolgten die Kinder die Lesung. Am Ende wartete sogar noch eine süße Überraschung auf die aufmerksamen Zuhörer. Die Kindern waren von der ersten bis zur letzten Minute mit großem Interesse und sehr viel Freude dabei. Vielen Dank an Frau Brandner für dieses tolle Programm zum Vorlesetag!

Martina Steinert