Graffiti-Workshop

Mit großer Begeisterung lernten unsere Kulturklassen Grundlagen im Graffiti. Vielen Dank an Carlos, der den Workshop durchgeführt hat!

Kunst und Sprache erleben

ein Projekt der Klasse 3b in Kooperation mit dem Lehrstuhl Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Am 29.06.2021 besuchte die Klasse 3b gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sonja Nunner, der Theaterpädagogin Cornelia Morgenroth und der Projektleiterin Dr. Kristina Bismarck bekannte Bamberger Kunstobjekte: die Skulpturengruppe Meeting von Wang Shugang und den Skulpturenpark Bamberg (mit Großplastiken von Bernd Wagenhäuser).

Die Kinder treten in Kontakt zum Kunstwerk

Die Schülerinnen und Schüler sollten die Möglichkeit erhalten, diese Kunstwerke kennenzulernen, mit ihnen in Kontakt zu treten und ihre Eindrücke im szenischen Spiel wie auch durch kurze Schreibaufgaben in eigene Worte zu fassen.

Auf Wortkarten werden erste Eindrücke gesammelt
Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Szenen zum Kunstwerk
Die Kinder stellen die Kunstwerke nach

Das Abschlussgespräch hat gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler sehr viel Freude am Erkunden der Kunstobjekte hatten. Aber auch das Interesse an Kunst generell ist gewachsen. Im Gespräch wurde der (von den Kindern selbst aufgeworfenen) Frage nach Sinn und Bedeutung von Kunst nachgegangen und auch der Unterschied zwischen abstrakter und konkreter Kunst wurde ausführlich diskutiert.

Besuch im Atelier

Die Kulturklassen der Hainschule Bamberg besuchten den Künstler Bernd Wagenhäuser in seinem Atelier und erfuhren, wie er seine Skulpturen herstellt. Am spannendsten war das Schweißen und der Plasmaschneider.

Unser Außenklassenzimmer ist fertig!

Vielen Dank an die Kinder der 3a und 3b, an alle fleißigen Eltern, die mitgeholfen haben und natürlich an Herrn Gröhling für die tolle Arbeit. Es hat den Kinder großen Spaß gemacht. Sie können stolz auf das Ergebnis sein!

Infos aus der Schulleitung

  • Ich wurde gefragt, wann wir den wieder einen Infobrief aus der Schulleitung verschicken. Wir haben Sie – verglichen mit einem „normalen“ Schuljahr – mit Post aus der Schule (Emails von uns oder aus dem Kultusministerium, Datenschutzerklärungen…) überschüttet. Deshalb wollten ich mich mit weiteren Briefen zurückhalten.
  • Die Schulverwaltung ist seit Beginn 2021 teilweise gar nicht oder nur mit wenigen Stunden pro Woche besetzt. Wir bitten Sie deshalb, bei Fragen, die nicht die Schulverwaltung betreffen, die Klassenleitungen zu kontaktieren (Theaterbesuche etc.).
  • Im nächsten Jahr werden wir eine jahrgangsgemischte Klasse bilden, worüber wir uns sehr freuen: Die Klasse 3/4a. Daneben wir es eine 3b und eine 4b geben, die, wie gewohnt, jahrgangsrein unterrichtet wird.

SOS für den Förderverein Hainschule e.V.

Der Förderverein Hainschule e.V. ist ein wichtiges Glied in der Hainschulfamilie. Er unterstützt die Schulleitung und das Lehrerkollegium finanziell bei Projekten und Anschaffungen. Zudem stellt der Förderverein ein je zum Halbjahr wechselndes Freizeitprogramm für alle Hainschüler auf die Beine (das Corona bedingt ausfallen musste).

Großer Umbruch – oder: Aus für den Verein?

Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern. Eine Position ist seit längerem vakant und auch die Position der ersten Vorsitzenden sollte zu Beginn des aktuellen Schuljahres neu besetzt werden. Zudem ist absehbar, dass auch die Position der Kassenwartin und der Programm-Managerin in naher Zukunft neu zu besetzen ist. Dies bedeutet einen großen Umbruch im Vorstand des Fördervereins und – wenn die Lücken sich nicht schließen – dass er in der Form nicht weiterexistieren kann.

Unterstützung dringend gesucht!

Für die Weiterführung der Arbeit des Fördervereins, die Organisation u.a. der Kurse sowie das Akquirieren neuer Mitglieder benötigen wir ab dem Schuljahr 2021/22 dringend Unterstützung im Leitungsteam/Vorstand und freuen uns bei Interesse oder weiteren Fragen über Kontaktaufnahme unter:     

foerderverein-hainschule@gmx.de