HONIGGOLD für die Hainbrummer

Die Idee, im Schulgarten ein Bienenvolk anzusiedeln, wurde im Herbst 2021 geboren. Nur ein Jahr später sind die HAINBRUMMER aus dem Schulleben schon nicht mehr wegzudenken. Wie ein i-Tüpfelchen des ersten Bienenjahres wirkte da die Nominierung für den Bienenstadt-Bamberg-Umweltpreis 2022, ausgelobt vom Förderkreis Bienenleben Bamberg e. V.

Für die Preisverleihung am 18. September 2022 waren stellvertretend für die Schulfamilie Jasmin Kremer und Martina Steinert mit Eva Issing und Agnes Brandner in die Bienen-InfoWabe beim Erba-Park gekommen. Indem die Hainschule als erste Bamberger Grundschule ein Schulbienen-Projekt realisierte, hat sie sich in ganz besonderer Weise für die Bamberger Bienenwelt eingesetzt. Prompt gab es dafür sogar den 1. Preis: HONIGGOLD! Über weitere Auszeichnungen freuten sich die Transition-Gruppe Essbare Stadt Bamberg e. V., die Stadtwerke Verkehrs- und Park GmbH Bamberg und vomFASS Bamberg.

Golden strahlten die Sonnenblumen im Blumenstrauß, den die 1. Vorsitzende des Förderkreises Bienenleben Bamberg e. V. Ilona Munique überreichte. Goldfarben glänzt auch der Rahmen der Urkunde, die im Eingangsbereich der Schule ihren Platz findet. Und golden funkelt natürlich das „Preisgeld“ in Form von zwei Gläsern feinsten Bamberger Lagen-Honigs. In den Genuss dieses süßen Lohns werden alle Kinder kommen! Geehrt fühlen darf sich durch den Bienenstadt-Bamberg-Umweltpreis 2022 die ganze Schulfamilie, die das HAINBRUMMER-Projekt in seinem ersten Jahr so begeistert unterstützt hat, von den Bienenkindern über den Förderverein, den Elternbeirat, den Hausmeister bis hin zu Schulleitung und Kollegium! Auf viele weitere Jahre!